zur Startseite
7

Gürzenich-Orchester Köln

Ein traditionsreiches Spitzenorchester

Das Gürzenich-Orchester Köln ist eines der traditionsreichsten Sinfonie-Orchester Deutschlands. Sein Stammsitz ist die Kölner Philharmonie, die zu den schönsten Konzertsälen weltweit gehört. Hier spielt das Gürzenich-Orchester über 50 Konzerte pro Jahr. Der zweite Schwerpunkt ist die Oper Köln, wo das Orchester bei über 160 Vorstellungen jährlich im Orchestergraben sitzt.

Die Wurzeln des Gürzenich-Orchester reichen zurück bis zu den mittelalterlichen Ratsmusiken und den ersten festen Ensembles des Kölner Doms. Den Namen „Gürzenich“ verdankt das Orchester dem in der Renaissancezeit errichteten Ballsaal und Markthalle Gürzenich, wo ab 1857 die Sinfoniekonzerte stattfanden. Heute gehört das Gürzenich-Orchester Köln zu den Top Ten der Deutschen Sinfonie-Orchester und ist durch CD-Einspielungen und Gastspiele von Amsterdam über London bis Shanghai weltweit bekannt.

Kontakt

Gürzenich-Orchester Köln
Bischofsgartenstrasse 1
D-50667 Köln

Telefon: +49 (221) 221 28595
Fax: +49 (221) 221 28200
E-Mail: kontakt@guerzenich-orchester.de

Bewertungschronik

Gürzenich-Orchester Köln bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Gürzenich-Orchester Köln

Konzert

Ekstase

Benjamin Grosvenor, Klavier
Gürzenich-Orchester Köln
Elim Chan, Dirigentin


Sergej Prokofjew: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 C-Dur op. 26 (1917-21)
Richard Wagner: Vorspiel und Liebestod aus Tristan und Isolde WWV 90 (1859/63)
Alexander Skrjabin: Le Poème de l’Extase (1905–08)

Seien wir ehrlich: Unser üblicher Alltag ist nicht gerade von emotionalen Extremen bestimmt. Weder beruflich noch privat geht es in der Regel sonderlich dramatisch, geschweige denn orgiastisch zu. Dann doch wenigstens ein Konzert, das sich von einem Höhepunkt zum nächsten Ausnahmezustand schwingt!

Vergessen Sie Romeo und Julia. Denn die allergrößte Liebesgeschichte aller Zeiten spielt sich zwischen Isolde und einem Herrn mit Namen Tristan ab. Falls Sie gerade kein Zeitfenster für knapp vier Stunden Wagner-Oper zur Verfügung haben: Allein schon Vorspiel und Finale sind berauschend, sehnsuchtsvoll und herzzerreißend genug. Sogar ohne Text.

Mitreißend und expressiv? Unbedingt! Leidenschaftlich und rasant? Auf jeden Fall! All das sollte ein brillantes Tasten-Spektakel ab Werk zu bieten haben. Und selten ist das so fulminant gelungen wie in Sergej Prokofjews 3. Klavierkonzert: Eine völlig entfesselte Mischung aus ohrwurmtauglichen Melodien und ungezügelt wilden Rhythmen.

Was mit einem zart sehnsüchtigen Thema beginnt, endet bei Alexander Skrjabin gut zwanzig Minuten später in einem kaum zu übertreffenden Höhepunkt. »Eine Apotheose!«, ruft der Fachmann gerne bei sowas, »eine spirituelle Verklärung!« Ob da nicht doch eher ganz irdisch Tausende von Endorphinen explodieren? Das müssen Sie am besten selbst entscheiden – falls Sie nach diesem Konzert überhaupt noch klar denken können.

Einführung 50 Minuten vor Konzertbeginn im Konzertsaal

Ekstase bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Ekstase

Konzert

Nur zwei

Anna Heygster, Violine
Torsten Janicke, Violine


Jean-Marie Leclair: Sonate für zwei Violinen F-Dur op. 3 Nr. 4 1730
Béla Bartók: Auszüge aus 44 Duos für zwei Violinen Sz. 98, BB 104 1931
Louis Spohr: Duo concertant D-Dur op. 67 Nr. 2 ca. 1828
Reinhold Moritzewitsch Glière: Auszüge aus 12 Duos op. 49 1909
Sergej Prokofjew: Sonate für zwei Violinen C-Dur op. 56 1932
Wolfgang Marschner: Drei Bagatellen 2017

Nur zwei bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Nur zwei

Kinderkonzert

Nils Holgerssons wunderbare Reise

Nach der Erzählung von Selma Lagerlöf

Wegen seiner frechen Streiche in einen kleinen Wichtel verwandelt, begibt sich Nils Holgersson auf dem Rücken der zahmen Hausgans Martin und inmitten einer Schar Wildgänse auf eine wunderbare Reise. Gemeinsam erleben sie aufregende Abenteuer und erfahren, was wahre Freundschaft bedeutet. Um die bekannte Erzählung von Selma Lagerlöf dreht sich in diesem Jahr das große Mitmachprojekt »Singen mit Klasse!« Über zwei Monate erarbeiten 300 Kinder des zweiten Schuljahres unter der Anleitung von Gesangsdozierenden das eigens für sie komponierte Werk, welches zum Abschluss in zwei Konzerten mit dem Gürzenich-Orchester Köln aufgeführt wird.

Anno Schreier, Komposition
Alexander Jansen, Libretto

Eine Kooperation von Gürzenich-Orchester Köln und KölnMusik.


25.4.: Singen mit Klasse – Grundschulkonzert
Kostenlos für Grundschulen nach vorheriger Anmeldung unter koelner-philharmonie.de/education

Nils Holgerssons wunderbare Reise bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Nils Holgerssons wunderbare Reise

Konzert

Philharmonie Lunch: Late Night

Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Ammiel Bushakevitz, Klavier
François-Xavier Roth, Dirigent


Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 (1774)
Wolfgang Amadeus Mozart: Ch’io mi scordi di te? – Non temer, amato bene Rezitativ und Arie für Mezzosopran, Klavier und Orchester (1786)
Joseph Haydn: Scena di Berenice Hob. XXIVa:10 (1795)
Enno Poppe: Neues Werk

Seien Sie bei einer Probe für das nächste Sinfoniekonzert des Gürzenich-Orchester Köln dabei.

Eintritt frei

Philharmonie Lunch: Late Night bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Philharmonie Lunch: Late Night

Konzert

Liebe Liebe

Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Ammiel Bushakevitz, Klavier
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent


Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 (1774)
Wolfgang Amadeus Mozart: Ch’io mi scordi di te? – Non temer, amato bene Rezitativ und Arie für Mezzosopran, Klavier und Orchester (1786)
Joseph Haydn: Scena di Berenice Hob. XXIVa:10 (1795)
Enno Poppe: Strom

Mit 18 gehen die meisten exzessiv feiern oder versuchen, ihren Hormonhaushalt in den Griff zu kriegen. Mozart bestimmt auch, obendrein aber ist er in diesem Alter in sonnigstem A-Dur unterwegs und hebt das Fachgebiet Sinfonie kurzerhand auf ein ganz neues Level. Für abwechslungsreiche Farbenvielfalt braucht Wolfgang Amadeus gar nicht viele Instrumente. Ob vielstimmig fein verwoben oder als kraftvoll dramatischer Energieschub: KV 201 aus der Feder des hochbegabten Teenagers ist das perfekte Date zwischen durchsichtiger Kammermusik und mitreißender Sinfonik.

Dass seine Liebe den menschlichen Stimmen kein bisschen weniger gilt, beweisen nicht nur Mozarts Opern, sondern auch rund fünfzig Konzertarien. Aber nur in einer einzigen plant er obendrein ein Klavier mit ein, das er bei der Uraufführung dann auch höchstpersönlich spielt. Tja, was tut man nicht alles, wenn man heftig in die junge Sängerin verliebt ist, die gerade vorhat, die Stadt Wien zu verlassen. Eine herzzerreißend schöne Abschiedsszene: »Sorge nicht, o Vielgeliebter, dies Herz ist auf ewig dein.«

Joseph Haydn und England? Das war Liebe auf den ersten Blick. Und bei seinem zweiten Aufenthalt auf jener Insel im Haydn-Fieber veranstaltet der Umjubelte das vielleicht spektakulärste Konzert seiner Karriere. Als finales Highlight bringt er eine musikalische Gefühls-Achterbahnfahrt aufs Podium: Scena di Berenice. Innige Sehnsucht, wütende Verzweiflung, aufwühlende Leidenschaft – technischer und emotionaler Großalarm für Mezzosopran. Aber natürlich muss das Orchester bei Haydn dies alles ebenso durchleben. »Warum tötet ihr mich nicht, ihr Qualen meines Herzens?«

Einführung 50 Minuten vor Konzertbeginn (Sonntag und Dienstag im Konzertsaal, Montag auf der Empore)

Liebe Liebe bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Liebe Liebe

Kinderkonzert

Amadeus

Schulkonzert für Klasse 1-4

François-Xavier Roth, Dirigent
Juri Tetzlaff, Moderator


Wolfgang Amadeus Mozart - das wohl bekannteste Wunderkind der Musikgeschichte. Aber was steckt genau hinter ihm und seiner Musik?

In den Schulkonzerten für Klasse 1-4 wirft Generalmusikdirektor François-Xavier Roth gemeinsam mit Juri Tetzlaff und dem Gürzenich-Orchester einen ganz genauen Blick auf den Komponisten und seine Werke.

Keine Pause / Klasse 1–4 / € 5 Schüler*in
Kostenfreie Begleiterkarten / Karten sind beim Kartenservice der Bühnen Köln erhältlich

Amadeus bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Amadeus

Kammerkonzert

Überflieger

Anna Heygster, Violine
Öykü Canpolat, Viola
Gürzenich-Kammerorchester
Torsten Janicke, Leitung


Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364 (1779)
Richard Strauss: Der Bürger als Edelmann Orchestersuite op. 60 (1917/19)

Für dieses Konzert wird keine Einführung angeboten.

Überflieger bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Überflieger

Konzert

Großes Kino

Benefizkonzert

Golda Schultz, Sopran
Gürzenich-Orchester Köln
Riccardo Minasi, Dirigent


Ludwig van Beethoven: Ah! perfido Konzertarie für Sopran und Orchester op. 65 (1796)
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 83 g-Moll Hob. I:83 La Poule (1785)
Wolfgang Amadeus Mozart: Come scoglio Arie der Fiordiligi aus Così fan tutte KV 588 (1786)
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 (1807/08)

Wie Mozart eine Dame namens Fiordiligi ihre unerschütterliche, ja felsengleiche Standhaftigkeit sopranistisch beteuern lässt, ist mindestens hollywoodreif: gesungener Hochleistungssport mit leinwandtauglichem Pathos. Ein virtuoser Treueschwur der Kategorie »larger than life«.

Bei Beethoven sind wir bereits einen fatalen Schritt weiter: Die Dame zürnt ihrem treulosen Typen. Dank Ludwigs Kompositionskunst überzeugt selbst ein hitziger Wutanfall in musikalischer Hinsicht: »Hinweg, Schändlicher! Weiche von mir!« Ein virtuoses Wechselbad der Gefühle zwischen Tobsucht und Bitten: »Sagt mir, ob ich in diesem Elend nicht Mitleid verdiene?«

Da hat man einen wirklich ungewöhnlichen Einfall und reitet vierzig Mal auf ein und demselben Ton herum, schon dreht die Nachwelt durch und meint, eine Henne gackern zu hören. Also, dafür ist Joseph Haydn nun wirklich nicht zu einer Konzertreise nach Paris aufgebrochen. Vielleicht vergessen Sie in Haydns 85. Sinfonie das Geflügel spätestens nach dem ersten Satz einfach wieder. Und erfreuen sich an einer eleganten musikalischen Fahrt mit völlig überraschenden Abbiegungen.

Kein anderes Stück hat diesen vorwärtsstürmenden Drive. Kein anderes Werk fällt dermaßen unverfroren mit der Tür ins Haus. Nie zuvor und danach war der Ausdruck, etwas gehe »einfach tierisch ab« so angebracht wie bei Beethovens 5. Sinfonie. Und auch wenn alle Welt ihre ersten vier Noten kennt: Ohren auf bei diesem tausendfach gehörten Stück! Denn auch hier gibt es immer wieder unerhört viel Neues zu entdecken. Sanftes, Nachdenkliches, Sehnsüchtiges, Verhaltenes aus dem ungebremst stürmischen Hause Beethoven.

Einführung 50 Minuten vor Konzertbeginn im Konzertsaal

Großes Kino bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Großes Kino

Kammerkonzert

Wunder Horn

Hornisten des Gürzenich-Orchester Köln

Neue Werke von Alexander Reuber, komponiert für die Horngruppe des Gürzenich-Orchesters.

Außerdem Bearbeitungen von Ausschnitten aus Werken u. a. von Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria von Weber, Engelbert Humperdinck und Richard Wagner

Wunder Horn bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Wunder Horn

Konzert

Lichtwärts

Eleonora Buratto, Sopran
Marie-Nicole Lemieux, Alt
Liparit Avetisyan, Tenor
Giorgi Manoshvili, Bass
Chor der Oper Köln
WDR Rundfunkchor
Rustam Samedov, Einstudierung Opernchor
Michael Alber, Einstudierung Rundfunkchor
Gürzenich-Orchester Köln
Michele Mariotti, Dirigent


Giuseppe Verdi: Messa da Requiem (1874)

Einführung 50 Minuten vor Konzertbeginn im Konzertsaal

Jahrhundertelang war es für Komponisten eigentlich selbstverständlich, dass einiges – wenn nicht ein Großteil – an eigener Kreativität sakralen Zwecken dient. Das Requiem des Opernfachmanns Giuseppe Verdi allerdings würde jeden liturgischen Rahmen sprengen zeitlich, personell und nicht zuletzt auch emotional.

Markerschütternde Trompeten des Jüngsten Gerichts, verstörende Todesvisionen, abrupte atmosphärische Wechsel und ein Chor, der verzweifelt ruft, der flüstert und fleht – Verdi findet im Text der katholischen Totenmesse das perfekte Sprungbrett für sein Spezialgebiet: die Abgründe menschlicher Existenz als bühnentaugliches Klanggeschehen zu formen. Kein Wunder, dass manche die Messa da Requiem als Verdis beste Oper bezeichnen. Trotz aller todesnahen Dunkelheit scheint die finale Bitte um Errettung auch musikalisch ins ewige Licht, in die Erlösung zu führen.

Lichtwärts bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Lichtwärts

7

Gürzenich-Orchester Köln

Ein traditionsreiches Spitzenorchester

Das Gürzenich-Orchester Köln ist eines der traditionsreichsten Sinfonie-Orchester Deutschlands. Sein Stammsitz ist die Kölner Philharmonie, die zu den schönsten Konzertsälen weltweit gehört. Hier spielt das Gürzenich-Orchester über 50 Konzerte pro Jahr. Der zweite Schwerpunkt ist die Oper Köln, wo das Orchester bei über 160 Vorstellungen jährlich im Orchestergraben sitzt.

Die Wurzeln des Gürzenich-Orchester reichen zurück bis zu den mittelalterlichen Ratsmusiken und den ersten festen Ensembles des Kölner Doms. Den Namen „Gürzenich“ verdankt das Orchester dem in der Renaissancezeit errichteten Ballsaal und Markthalle Gürzenich, wo ab 1857 die Sinfoniekonzerte stattfanden. Heute gehört das Gürzenich-Orchester Köln zu den Top Ten der Deutschen Sinfonie-Orchester und ist durch CD-Einspielungen und Gastspiele von Amsterdam über London bis Shanghai weltweit bekannt.

Gürzenich-Orchester Köln bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Gürzenich-Orchester Köln

Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstrasse 1
Konzerte / Konzert Kontrapunkt Konzerte Köln, Herwarthstr. 16
Konzerte / Neue Musik Klangraum 61
ART Ensemble NRW
Düsseldorf, Mettmannerstraße 61
Ereignisse / Festival Acht Brücken
Musik für Köln
4. bis 12.5.2024
Ereignisse / Festival Brühler Schlosskonzerte 11.7. bis 25.8.2024
Ereignisse / Festival Schumannfest Düsseldorf 24.5. bis 23.6.2024
Aufführungen / Theater Theater Bonn Bonn, Am Boeselagerhof 1
Konzerte / Konzert Beethoven-Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Konzerte / Konzert Sinfonieorchester Wuppertal Wuppertal, Kurt-Drees-Straße 4
Konzerte / Klassik Ensemble Musikfabrik
Mo 22.4.2024, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1
Konzerte / Konzert Deutsche Rhein-Philharmonie Düsseldorf, Am Scheitenweg 84
Konzerte / Konzert Orchester RheinKlang Düsseldorf Düsseldorf, Wallstraße 1
Konzerte / Neue Musik notabu.ensemble neue musik Düsseldorf, Am Oberen Werth 31

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.