zur Startseite
Familie+Kinder / Freizeit 7th Space Langenfeld / Oberhausen / Düsseldorf / Dresden
Ausstellungen / Museum Rautenstrauch-Joest-Museum Köln Köln, Cäcilienstraße 29-33
Ausstellungen / Museum MAKK - Museum für Angewandte Kunst Köln Köln, An der Rechtschule
Familie+Kinder / Kinderprogramm Horizont Theater Köln Köln, Thürmchenswall 25
Familie+Kinder / Familienprogramm Puppentheater Helmholtzstraße Düsseldorf Düsseldorf, Helmholtzstr. 38
Familie+Kinder / Festival Forum Eurythmie Witten, Stockumer Straße 100
Familie+Kinder / Kinderprogramm Odysseum Köln Köln, Corintostr. 1
Familie+Kinder | Familienkonzert

Durch die Luft

Tonhalle Düsseldorf

Düsseldorfer Symphoniker compagnie toit végétal, Regie und Bühne Sarah Mehlfeld, Thomas Jäkel, Performance Christina Hillinger, Sarah Mehlfeld, Thomas Jäkel, Konzept & Bilder Magdalena Klein, Dirigentin Wir sehen sie nicht und doch ist sie immer da. Wir können sie spüren, manchmal auch hören! Wenn die Düsseldorfer Symphoniker in einem Moment tief einatmen, vibriert sie im nächsten Moment vor tanzenden Tönen: die Luft! Zu Orchesterwerken von Mendelssohn bis Takemitsu lässt die compagnie toit végétal die Luft auf vielfältige Weise sichtbar werden. Auf ihren Leinwandbildern, die im Konzert live entstehen, fliegen wir mit ihr durch die Luft, folgen einem Blatt im Wind, werden ein Heißluftballon und lösen uns in einer Nebelschwade wieder auf. Wir atmen ein und atmen aus und warten auf den nächsten Ton, der uns weiterträgt. Eine Koproduktion mit den Bochumer Symphonikern
Familie+Kinder | Familienkonzert

Palastmusik

Tonhalle Düsseldorf

Kinderorchester NRW György Mészáros, Dirigent Ralph Erdenberger (WDR), Moderation Science und Sounds - 4 Elemente Die vier Elemente (Wasser, Feuer, Erde, Luft) sind der Ursprung unseres Universums und beeinflussen alles auf der Erde. Natur, Klima und Wetter werden geprägt von den Elementen. Das Kinderorchester NRW führt mit „Science & Sounds“ durch ein unterhaltsames Programm, das die Geschichte und Wissenschaft der Elemente beleuchtet. Ralph Erdenberger erklärt, wie die Elemente mit unserem Klima zusammenhängen und auch wo sie in der Musik zu finden sind. Wir sprechen von “erdigen Rhythmen”, “sphärischen Klängen”, “fließenden Melodien” und “feuriger Musik”. Ein emotionales und informatives Familienkonzert! Stiftung Kunstpalast in Kooperation mit der Tonhalle Düsseldorf
Familie+Kinder | Familienkonzert

Ultraschall

Tonhalle Düsseldorf

Fabiana Trani, Harfe Sophie Schwödiauer, Harfe und weitere Musiker:innen der Düsseldorfer Symphoniker Antje KeyenburgIyengar Yoga Damit die Musik direkt zu den Babys gelangt, wachsen bei diesem Konzert den Bäuchen buchstäblich Ohren. Denn hier gesellen sich zu sanften Entspannungsübungen ebenso sanfte Harfenklänge, die für das Größerwerden eine wohlige Umgebung schaffen. Yogamatte und Jogginghose stehen hier auf dem Programm.
Familie+Kinder | Familienkonzert

Pustekuchen

Tonhalle Düsseldorf

Anna Betzl-Reitmeier, Violoncello Alba Luna Sanz Juanes, Querflöte Iryna Bayeva, Viola Ide van Heiningen, Regie Pusten, zwitschern, pfeifen, summen … Die Luft bringt Töne in Schwingung und transportiert Klänge vom Instrument zu unseren Ohren – per Luftpost! Gemeinsam mit Musiker:innen der Düsseldorfer Symphoniker segeln wir mit den Babys im Arm durch die klassische Musikwelt: Bei virtuos flirrenden Tönen bleibt der Atem weg, in rhythmischen Momenten pulsiert das Herz im Takt und bei schwelgerischen Melodien verfällt man in die Tagträume ...
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Familienmusikwoche im Juni: Luftsprünge

Tonhalle Düsseldorf

31 Konzerte in neun Tagen: So viel Musik passt bei uns in eine Familienmusikwoche, die das Publikum von klitzeklein bis riesengroß musikalisch entführt, sobald die Schwelle zur Tonhalle überschritten ist. Das federleichte Musikfestival vom 15. bis 23. Juni steht unter dem Motto »Luftsprünge« - mit Pustekuchen und Sausewind, Luftpost und Segelschiffen und natürlich ganz viel Musik!
Familie+Kinder | Familienkonzert

Im Sausewind

Tonhalle Düsseldorf

Er lässt die Wolken tanzen, das Laub rascheln und so manche Straßenecke pfeifen: Der Sausewind! Aber warum weht uns der Wind mal von der einen und dann wieder von der anderen Seite um die Nase? Nora und Ray wollen das alles herausfinden und sammeln alle Geräusche ein, die der Wind auf seiner Reise durch die Welt so erklingen lässt. Dabei kann es passieren, dass die beiden ganz schön »durch den Wind« sind! Nora Pfahl, Choreografie, Moderation, Tanz Rymon Zacharei, Tanz Musiker:innen der Düsseldorfer Symphoniker Katrin Sedlbauer, Regie
Familie+Kinder | Familienkonzert

Pfff ... wie es weht!

Tonhalle Düsseldorf

Evelyn Arndt, Puppenspiel Ulrich Kisters, Klavier und Arrangements Musiker:innen der Düsseldorfer Symphoniker Ganz schön windig heute, genau das richtige Wetter für Anton, um in die Luft zu gehen. Er besteigt sein Schiff, hisst die Segel und nimmt Kurs: Anton möchte hoch hinaus, an den Wolken vorbei, immer weiter, bis zum Mond. Und wenn der Wind eine Pause macht, dann fliegt Anton auf den Flügeln der Musik, die ihn auf seiner großen Reise tönend tragen.
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Spotlights

Theater Bonn

spotlights feiert dieses Jahr seinen 20. Geburtstag! Im Rahmen des Festivals präsentiert auch das Schauspielhaus eine der für den Bonner Kobold beziehungsweise KupferKobold nominierten Schultheatergruppen. Infos dazu ab Mai 2024! Im Anschluss Ensemblegespräch und Preisverleihung aktuelle Infos ab Mai 2024: spotlights-bonn.de
Familie+Kinder | Kindertheater

Genauso, nur anders

Theater Bonn

Eine Performerin und ein Performer treffen in einer Art »Battle« aufeinander. Wer ist cooler? Wer kann was besser? Wer gewinnt oder verliert, ist schnell ausgemacht, und was Likes verdient, klar definiert. Aber wer bestimmt, was Anerkennung verdient und »cool« ist? Im spielerischen Wettstreit versuchen die beiden die Grenzen gesellschaftlicher Zuschreibungen und Erwartungen zu überwinden und neue Möglichkeitsräume für sich und die Zuschauenden zu entdecken. Ein Battle wie eine Übung in der Anerkennung des Anderssein. Und ein Battle, bei dem man zuschauend viel über sich selber lernt. Performerin: Julia Hoffstaedter Tänzer/Performer: Paul Davis Newgate Regie: Tina Jücker Ausstattung: Regina Rösing Musikkomposition: Tobias Gubesch, Silas Eifler, Leonhard Spies Dramaturgie: Claus Overkamp Schauspieltheaterpädagogik: Susanne Röskens, Zeynep Hamaekers Tanztheaterpädagogik: Vivien Musweiler Abendspielleitung. Max Kelm Die Produktion spielen wir mobil an Grundschulen für 1.und 2.Klassen. Terminanfragen für Vorstellungen in Schulen bitte per Email oder telefonisch unter 0228 77 8120. Tickets für Vorstellungen im Theater Marabu sind ausschließlich dort erhältlich, per Email oder tefefonisch unter 0228 43 39 759. 60 Minuten keine Pause
Familie+Kinder | Jugendprogramm

Jugendkonzert b+

Theater Bonn

Projektklassen b+ Dirigent: Dirk Kaftan Sopran: Christina Landshamer | Alt: Charlotte Quadt | Tenor: Sebastian Kohlhepp | Bariton: Tobias Schabel Opernchor des Theater Bonn Beethoven Orchester Bonn Dirigent: Dirk Kaftan Konzept & Moderatorin: Lorna Bowden Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 von Ludwig van Beethoven (1770-1827) Was finden wir heute in Beethoven? Was findet Beethoven in uns? b+ will junge Menschen zum Hören führen und begeistern. Ein Halbjahr arbeiten verschiedene Schulklassen thematisch zu den einzelnen Sätzen der Sinfonie. Die Schüler*innen entwickeln eigene künstlerische Beiträge zusammen mit Künstler*innen, Musikpädagoginnen und ihren Lehrer*innen zur Musik Beethovens. In unterschiedlichen Formen und Gattungen, sei es Tanz, Musik, Text oder bildende Kunst, präsentieren sie ihre Arbeit bei dem Abschlusskonzert zusammen mit dem Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan. Für dieses Konzert suchen wir Schulklassen der 8.-12. Klasse. Anmeldung unter lorna.bowden@bonn.de. In Kooperation mit dem Beethovenfest Bonn und dem Theater Bonn
Familie+Kinder | Familienkonzert

Sommerkonzert

Theater Bonn

Kinder- und Jugendshores des Theater Bonn Leitung Ekaterina Klewitz Der Sommer ist da! Und wie das klingt? Der Kinder- und Jugendchor bringt viele schwungvolle Melodien aus Musical, Film, Pop und Rock unter der musikalischen Leitung von Ekaterina Klewitz auf die Bühne. Und wem die Zehen wippen – bei dem einen oder anderen Lied darf mitgesungen werden. Schlagwerk Johannes Pfingsten E-Bass Christian Kussmann Kinder- und Jugendchor Kinder- u. Jugendchor des Theater Bonn Musikalische Leitung Ekaterina Klewitz
Familie+Kinder | Familienkonzert

Ein Planet namens Erde

Theater Bonn

Beethoven Orchester Bonn Dirigent: Thomas Dorsch Video: Robert Pflanz Konzept & Moderatorin: Martina Menichetti Werke von Modest Mussorgski, Edward Elgar, Zequinha de Abreu u. a. Willkommen, bienvenue, youkoso – ready for take-off! Eine Weltreise in nur 60 Minuten – kein Problem für das Beethoven Orchester Bonn! Mit der Astronautin Martina Menichetti beamen wir uns raus ins Welltall und schauen uns den blauen Planeten von Außen an, und reisen von dort in die Weiten der Sahara, in die geheimnisvollen Bambuswälder Japans, zum Karneval nach Rio de Janeiro und in das aufregende Stadtleben von Buenos Aires. Wie das gehen soll? Mit einer vollen Tankfüllung Musik!
Familie+Kinder | Familienkonzert

Aus der neuen Welt

Theater Bonn

Junge Komponist*innen Leitung Kompositionsprojekt: David Graham Konzept & Moderatorin: Lorna Bowden Dirigent: Roland Techet | Beethoven Orchester Bonn Kompositionen junger Schüler*innen & AUS DER NEUEN WELT Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 von Antonin Dvořak (1841—1904) Als Antonín Dvořák seine neunte Sinfonie schrieb, wollte er seine Eindrücke aus Amerika verarbeiten – für ihn damals eine neue Welt. Die wunderschönen Melodien der Sinfonie sind noch heute berühmt und geliebt. Aber wie klingt eine neue Welt heute? Wie klingt eine neue Welt für Kinder? Welche Utopien, Träume und Wünsche haben sie für ihre Zukunft? Neben Dvořáks Sinfonie spielt das Beethoven Orchester Bonn Kompositionen von Kindern, die der Frage nach einer neuen Welt musikalisch nachgehen werden und damit im wahrsten Sinne des Wortes Zukunftsmusik schreiben. Für dieses Konzert suchen wir Bläserklassen der 5./6. Klasse. Anmeldung unter lorna.bowden@bonn.de In Kooperation: Ludwig-van-Beethoven Musikschule Bonn ab 8 Jahren
Familie+Kinder | Jugendprogramm

Die Zeitmaschine

Theater Bonn

Partizipatives Projekt mit Jugendlichen aus Bonn und Mitgliedern des Schauspielensembles Ein namenloser »Zeitreisender« erzählt Freunden von seiner Erfindung: einer fahrradähnlichen Maschine, die Vor- und Rückwärtsbewegungen auf der Zeitachse ausführen kann. Während einer Demonstration seines Wunderwerks verschwindet ihr Erfinder und taucht erst acht Tage später wieder auf. Erstaunliches hat er danach aus der Zukunft zu berichten: aus dem Jahr 802701; einer Ära, in der das Land wie ein Paradies aussieht. Der Reisende war vor seiner Expedition felsenfest davon überzeugt, dass der technische Fortschritt den Menschen in der Zukunft rosige Zeiten und allgemeines Glück bescheren wird. Aber was er wirklich vorfindet, entspricht absolut nicht seinen positiven Erwartungen: zwar scheinen für die dort lebenden zutraulichen Eloi alle Menschheitsträume in Erfüllung gegangen zu sein. Doch die Idylle trügt, denn nachts werden die Paradiesischen zum Schlachtvieh der in einer verborgenen Unterwelt arbeitenden Morlocks… H. G. Wells‘ 1895 erschienener Roman entwirft eine literarische Gegenutopie, die sich apokalyptischer Zukunftsbilder bedient, um eine humane und gerechte Welt im Hier und Heute anzumahnen. Nach JUGEND OHNE GOTT, UNTERM RAD und DER SCHIMMELREITER inszeniert der Regisseur Dominic Friedel abermals ein partizipatives Projekt mit jungen Menschen aus Bonn und Ensemblemitgliedern des Schauspiels. Dabei werden eigene Perspektiven auf die Geschichte des Stoffes gesucht, spielerisch erarbeitet und anschließend auf die Bühne des Schauspielhauses gebracht. Regie: Dominic Friedel Theaterpädagogische Leitung und dramaturgische Mitarbeit: Susanne Röskens Bühne: Julian Marbach Kostüme: Annika Garling Licht: Jorge Delgadillo Dramaturgie: Carmen Wolfram Regieassistenz: René Fiegen Bühnenbildassistenz: Antonia Karnetzky Kostümassistenz: Alissa Schaaf Inspizienz: Hans-Jürgen Schmidt Soufflage: Heike Mia Hülsebusch 105 Minuten keine Pause
Familie+Kinder | Kindertheater

Iwein Löwenritter

Theater Bonn

Oper in zwei Akten nach den Romanen von Felicitas Hoppe und Hartmann von Aue Libretto von Andrea Heuser ab 8 Jahren »Diese Oper ist eine wahre Heldenreise – und zwar wortwörtlich.« – Sophie Emilie Beha, Opernwelt Iwein ist jung, er ist stark und er ist ein Ritter – der Beste der Besten! Aber er langweilt sich furchtbar am Hof von Artus und zieht aus, um Abenteuer zu suchen. Dabei findet er nicht nur neue Geschichten, sondern auch Laudine, seine große Liebe. In das neue Glück platzt jedoch sein Freund Gawein, der ihn wieder hinaus in die Welt der Wettkämpfe lockt. So sehr sind sie mit dem Kampf um die Ehre beschäftigt, dass Iwein um ein Haar Laudine verliert. Auf dem langen Weg zurück zu ihr kämpft Iwein nicht nur gegen Drachen und doppelgesichtige Ritter, sondern trifft auch auf einen ganz besonderen Freund. Die Georg-Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe hat aus dem Ritter-Epos von Hartmann von Aue aus dem 12. Jahrhundert eine kluge und phantasievolle Geschichte geschaffen, die die großen Themen von Ehre und Freundschaft und den Kampf um Gut und Böse für die junge Leserschaft verständlich macht, ohne dabei ihre Größe und Tiefe zu vernachlässigen. Die Librettistin Andrea Heuser erweitert die Geschichte durch die Perspektive der heutigen Welt: Den Kindern der Gegenwart öffnet sich – wenn auch nur einen Moment lang – ein Weg zu einer zauberhaften Welt, in der sie sich verlieren oder selbst finden können. IWEIN LÖWENRITTER ist die fünfte Familienoper, die im Rahmen des Kooperationsprojekts Junge Opern Rhein-Ruhr am Theater Bonn zu sehen sein wird. Dieses Mal wurde Moritz Eggert, der neben verschiedenen Opern auch ein Fußball-Oratorium komponierte, mit der Komposition der Uraufführung beauftragt. Musikalische Leitung: Daniel Johannes Mayr Inszenierung: Aron Stiehl Bühne: Thomas Stingl Kostüme: Sven Bindseil Licht: Boris Kahnert Dramaturgie: Rose Bartmer Choreinstudierung: Marco Medved
Familie+Kinder | Kinderkonzert

Palastmusik - Fünf gewinnt!

Tonhalle Düsseldorf

Christoph König, Violine Maurice Maurer, Violine Miroslav Nisic, Akkordeon Jakob Kühnemann, Kontrabass Zufit Simon, Tanz Mareile Krette, Bühne & Kostüme Anselm Dalferth, Regie Alles so still…niemand zu hören…keiner da? Machen Menschen vielleicht auch Winterschlaf und verkriechen sich wie die Igel? Das fragen sich Miroslav, Maurice, Jakob, Christoph und Zufit. Auf jeden Fall haben sie die Nase voll vom langen Drinnen-Hocken und wollen endlich wieder gemeinsam raus! Es beginnt ein Spiel mit Musik und Bewegung, bei dem sich die fünf Protagonist:innen auf der Bühne gegenseitig beschnuppern, herausfordern und erschrecken – und zwar mit jeder Menge Musik von Klassik über Balkan bis Pop. Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH Stiftung Kunstpalast in Kooperation mit der Tonhalle Düsseldorf
Familie+Kinder | Kinderkonzert

Amadeus

Gürzenich-Orchester Köln

François-Xavier Roth, Dirigent Juri Tetzlaff, Moderator Wolfgang Amadeus Mozart - das wohl bekannteste Wunderkind der Musikgeschichte. Aber was steckt genau hinter ihm und seiner Musik? In den Schulkonzerten für Klasse 1-4 wirft Generalmusikdirektor François-Xavier Roth gemeinsam mit Juri Tetzlaff und dem Gürzenich-Orchester einen ganz genauen Blick auf den Komponisten und seine Werke. Keine Pause / Klasse 1–4 / € 5 Schüler*in Kostenfreie Begleiterkarten / Karten sind beim Kartenservice der Bühnen Köln erhältlich
Familie+Kinder | Kinderkonzert

Mutter Gans

Theater Bonn

Ma mère l‘oye von Maurice Ravel (1875-1937) 3 bis 5 Jahre Konzept, Sprecherin & Violoncello: Caroline Steiner Querflöte: Mariska van der Sande Klavier: Saskia Reichow Tänzer*innen der Ballettschule Zaimovic Dornröschen, die Schöne und das Biest, der kleine Däumling und die Kaiserin von den Pagoden – der Komponist Maurice Ravel lässt unsere geliebten Märchenfiguren lebendig werden und das allein mit der Kraft der Musik! Als hätte der Musikausdenker mit einem Farbkasten gemalt, so leuchtend sind die Klangwelten, die wir mit Violoncello, Querflöte und Klavier entdecken. Musik für Kinder und gleichzeitig große Kunst für Erwachsene.
Familie+Kinder | Familienprogramm

Mitmachführung: Du bist dran!

Rautenstrauch-Joest-Museum

Diese Mitmachführung beschäftigt sich mit dem Thema Spielen. Wir zeigen dir ein paar Spielzeuge in der Dauerausstellung, aber auch andere Spiele, die mit unserer Sammlung eine Verbindung haben. Im Anschluss an die Führung laden wir dich ein, in unserem brandneuen Bereich „Space4Kids“ selbst aktiv zu werden. Wir stellen dir dort zwei spannende Gesellschaftsspiele vor, die du nicht nur spielen, sondern auch selbst gestalten und als Erinnerung mit nach Hause nehmen kannst! Die Mitmachführung ist für Kinder kostenlos. Für begleitende Erwachsene kostet die Führung 2 Euro zzgl. Eintritt. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Mira Parthasarathy | Reihe: Kinderführung | Treffpunkt: Kasse | Anmeldung notwendig | Rahmenprogramm zu: „Du bist dran! Wie das Spielen die Welt spiegelt“
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Workshop: Recycling Spielzeug

Rautenstrauch-Joest-Museum

Knüllen, kleben, bemalen, umwickeln, modellieren – lass deiner Fantasie freien Lauf! In diesem Workshop kannst du aus Materialien, die andere vielleicht als Müll sehen, dein ganz eigenes Spielzeug zaubern. Vielleicht verwandelst du etwas Bekanntes in eine neue, aufregende Form oder du erschaffst eine völlig neue Spielidee – ganz nach deinem Geschmack. Treffpunkt: Kasse Zielgruppe: Kinder ab 6 Jahren Referent: Cristine Schell Gebühr: € 9,00 Material: € 2,00 Leitung: Cristine Schell Veranstalter: Museumsdienst Köln Anmeldung bis: 23.05.2024 00:00:00

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.